Komponisten und Arrangeure exklusiv bei WooGit/Edition Canavas:

Thomas Königs - 1956 in Nürnberg geboren. Studium in Nürnberg und bei Prof. Heinz Teuchert an der Musikhochschule Frankfurt. Teilnahme an zahlreichen Meisterkursen sowie intensive Studien bei Godelieve Monden (Belgien). Zahlreiche Konzerte, Rundfunkaufnahmen, Zusammenarbeit mit zeitg. Komponisten. Seit 1980 Dozent am Leopold-Mozart-Konservatorium, Augsburg - Hochschule für Musik Nürnberg - Augsburg.

CD - BAJO LA PALMERA (mit Bruce Banister) mit Werken von Albéniz, Granados und de Falla            (Aurophon, AU 34061 CD)                                                                                                                        CD - SEGOVIANA (Thomas Königs, solo) mit Werken von Mompou, Tansman, Milhaud und Roussel             (Guitar Recordings Germany, GR 1996.03)

Unter Edition Canavas erscheint die

Link: http://www.thomaskoenigs

Dr. phil. Hans Ludwig Schilling - 1927 in Mayen/Rhld. geboren. Komponist, Musiwissenschaftler und Pädagoge. Ab 1947 Studium in Freiburg, Zürich, Basel, Paris: Musikwissenschaft, Germanistik, Neue Deutsche Literatur, Philosophie, Kunstgeschichte, Pädagogik. Staatsexamen und Promotion (bei Willibald Gurlitt, H. Zenck, J. Handschin, A. E. Cherbuliez). MHS Abschlüsse in Klavier, Fagott, Dirigieren, Schulmusik, Komposition.         Ab 1953 Lehraufträge an Universitäten und Musikhochschulen in Freiburg, St. Blasien, Karlsruhe und von 1973-92 Fachgruppenleiter "Komposition, Theorie und Musikwissenschaft" am Nürnberger Meistersinger Konservatorium (heute Musikhochschule Nürnberg-Augsburg).                                                                      H. L. Schillings opus omnium umfasst ca. 430 Kompositionen für alle Gattungen außer Oper,                              100 musikwissenschaftliche Abhandlungen sowie 1000 Rezensionen und Gutachten. 100 Titel auf Tonträgern. Studium und Korrespondenz mit/bei Harald Genzmer, Paul Hindemith, Olvier Messiaen, Otmar Schoeck, Arthur Honneger, Bohuslav Martinu etc..                                                                                                                 Entscheidende Impulse durch die Bekanntschaft mit Igor Stravinsky und dessen Assistenten Robert Craft.

Werke bei Edition Canavas: Kammermusik mit Gitarre für versch. Besetzungen                                                                                                                                      

Wolfgang Weller - begann mit neun Jahren zu komponieren. Sein kompositorisches Schaffen umfaßt neben Liedern, Chören und Kammermusik eine Vielzahl an Klavierwerken. Manuskriptsammlungen befinden sich im Stadtarchiv Ehingen, im Manuskriptarchiv des Deutschen Tonkünstlerverbandes, im Hölderlinarchiv des Deutschen Literaturarchives Marbach und im Archiv des Sängergaues Ulm. Seine Kompositionen kamen u.a. im Rahmen der Konzertreihen "Schwäbische Dichterstraßen", "Baden Württembergisches Tonkünstlerfest" und im Rundfunk zur Aufführung.Wolfgang Weller studierte Klavier an den Musikhochschulen in München und Freiburg bei den Professoren Jaime Padrós, Martin Piper und Rosa Sabater. Er erhielt bei Wettbewerben Preise, u. a. den "Premio Ruiz Morales 1981". TV, Rundfunk- und CD Produktionen.

 

Link: http://www.wellermusik.de

Gregor Peters-Rey hat in Augsburg und München Musik studiert und widmet sich seit vielen Jahren der Betreuung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen im Rahmen von verschiedenen musikalischen Tätigleiten, wie privaten Musikunterricht, Chorleitung oder Kammermusikstunden.

Immer wieder gibt er Konzerte mit der Orgel und mit anderen Musikern zusammen, meist im Sommer im Rahmen von Orgelfestivals in Frankreich.

Als Komponist widme er sich zumeist der Kammermusik und versucht Teile seines Inneren wie eine Art Tagebuch in Noten zu fassen. Der Stil der Werke lässt sich schwer beschreiben, weil er sich wie seine Stimmungen immer wieder ändert; dahinter entdeckt man doch immer seine Handschrift.

Über seine Arbeit mit Menschen und seiner Auseinandersetzung mit der Musik durch seine kompositorische Tätigkeit, ist ihm immer klarer geworden, dass die Musik nur zu einem gewissen Maß in den Noten steckt, größtenteils aber durch die Resonanz der Gefühle und Stimmungen im Komponist, Instrumentalist und Zuhörer zu finden ist. Dies ist die Grundlage seiner Arbeit mit der integrativen Musikwahrnehmung die er immer mehr in den Mittelpunkt seiner Arbeit stellt. Infos über diese Arbeit finden Sie hier: PDF Datei

Kontakt zum Komponist: peters-rey@web.de, Homepage www.easynote.de

 

COPYRIGHT 2007  WooGit  -  IMPRESSUM